Welcome

Mein Name ist Karl, wie oben ja zu erkennen ist. Ich bin 16 Jahre alt und komme aus Berlin. Ich verbringe mein Auslandsjahr in Lewisburg, West Virginia. Lewisburg ist übrigens ein 5.000 Einwohner Städtchen (falls man das noch Städtchen nennen kann;))

Da mein Auslandsjahr in zwei Tagen beginnt, dachte ich mir, ich könnte ja mal etwas schreiben:)

Ich kenne meine Gastfamilie jetzt seit ca. 2 Monaten und habe sie direkt, nachdem ich den Brief von Ayusa bekommen habe, per E-Mail angeschrieben. Schon am nächsten Tag bekam ich eine Antwort. Wir tauschten gleich unsere Facebookaccounts aus und schreiben uns nun fast täglich. Ich kenne die Familie nun richtig gut und ich freue mich nun sehr, sie endlich zu sehen. Meine Gastfamilie ist eine typische Familie. Ich habe eine Gastmutter, eine Gastschwester und einen Gastbruder. Zudem haben sie zwei Hunde und zwei Katzen. Aber das sind ja noch nicht alle Familienmitglieder. Meine Gastmutter hat noch zwei Schwestern (eine von beiden bekommt auch einen Austauschschüler aus Berlin). Beide Schwestern haben auch Kinder und eins davon ist genau so alt wie ich. Mit ihr schreibe ich auch fast jeden Tag und ich werde mit ihr zur Schule gehen. Zudem wohnen auch die Eltern meiner Gastmutter in Lewisburg. Kurz: die komplette Familie lebt dort. 🙂 und Essen gibt es immer bei den Großeltern. 🙂

Soviel erstmal zu meiner Gastfamilie.

Jetzt mal etwas allgemeines.

Das Vorbereitungstreffen:

Das Vbt im Juni war recht informativ, auch bei über 30 Grad;) Alle waren sehr offen und freundlich und es war interessant zu erfahren, wo andere Austauschschüler ihre 10 Monate verbringen. Bei dem Vbt waren auch ehemalige Austauschschüler dabei, die über ihr Auslandsjahr berichtet haben. Insgesamt waren wir ca. 120 Schüler. Es waren auch Schüler dabei, die andere Zielländer wie z.B. Ecuador oder Spanien haben. Das war sehr interessant.

Es gab mehrere Workshops, zwischendurch ein paar Pausen und alles wurde, sofern es möglich war, interessant und lustig gestaltet (Die Programmregeln kann man einfach nicht interessant gestalten. War aber auch nicht schlimm. Musste halt sein). Es wurden alle offenen Fragen beantwortet und das Wochenende verging wie im Flug. Am Ende des Vbt freute ich mich noch mehr auf mein Auslandsjahr und wollte eigentlich gleich in die USA. Leider gibt es jedoch die Schulpflicht 😉 Jedenfalls freue ich mich nun sehr darüber, dass es jetzt endlich losgeht.

Die „super tollen“ Formulare:

Das Beste war die Beantragung für das Visum. Da braucht ihr viel Zeit und Nerven und müsst euch alles gut notieren und sortieren sonst könnte es noch schwieriger werden. Ich weiß wovon ich rede:) Toll sind auch die Fragen, welche z.B. ungefähr lauten können: „Sind Sie in einer terroristischen Vereinigung und wollen sie diese in den USA weiter ausführen?“ und davon gibt es ca. 2-3 Seiten, wo man (theoretisch;)) nur „No“ ankreuzt. Aber man muss sich halt alle durchlesen. Alles in allem ist es sehr zeitaufwendig. Genau wie das Sevis-Formular. Dort gibt es zwar solche Fragen nicht, aber auch hier muss man sich immer neu anmelden und viele Informationen doppelt und dreifach angeben, was irgendwann nervt. Bei beiden muss man aber konzentriert bleiben und alles korrekt eingeben. Sonst könnte man Probleme bei dem Visum oder in der Botschaft bekommen. Ach ja. Die Botschaft / das Konsulat. Dort musste man erstmal durch ein Sicherheitshaus. Danach hat ein Mann einem geholfen, die wichtigen Formulare zu sortieren und schließlich musste man sie ja abgeben. Dann wurden die Fingerabdrücke eingescannt. Daraufhin durfte man sich wieder hinsetzen und warten bis das persönliche Gespräch statt fand. Da es aber ein „kleines bisschen“ voll war, wurden immer gruppenweise Schüler aufgerufen. Ich hatte theoretisch einen Termin um 8:45 Uhr, aber ich glaube es war so gegen 10 Uhr, als ich dran war. Ich weiß aber auch von Freunden, dass sie selber nur ganz kurz in der Botschaft waren.

Jetzt bin ich mit allen Formularen fertig und bin auch froh darüber:) Zudem habe ich jetzt auch mein Visum. Bei dem sollte man so zeitig wie möglich den Termin machen, denn es kann bis zu sieben Tage dauern bis das Visum da ist, ohne Poststreik! 😉 und um lange Wartezeiten zu verhindern.

So……das war es erstmal von mir. Wenn es was neues gibt, werde ich mich melden.